Haddeby geht ans Netz

16.09.2019

Breitbandzweckverbandsvorsitzender Holger Weiß, gleichzeitig Bürgermeister der Gemeinde Borgwedel konnte heute viele Gäste aus der Politik und der Wirtschaft zum 1. Spatenstich für den Ausbau des Glasfasernetzes im Amt Haddeby begrüßen. Nach der europaweiten Ausschreibung konnten die Schleswiger Stadtwerke als Betreiber und für die Planungsleistungen gewonnen werden. Nachdem nun für die Durchführung der Tiefbauarbeiten die Firma Knoll GmbH& Co KG beauftragt wurde, waren alle notwendigen Partner für den Breitbandausbau gefunden. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich wurde jetzt die Tiefbauphase eingeläutet. Der Zeitplan für den Tiefbau sieht vor, dass vorbehaltlich eventueller witterungsbedingter Unterbrechungen im Winter, in einem Jahr sämtliche Anschlüsse im Amt Haddeby fertiggestellt sind.  Bis jetzt ist eine Vertragsabschlussquote von 70% im nicht ausgebautem Amtsgebiet erreicht worden. „das ist ein Traumergebnis, hiermit liegen wir 10% über der von uns festgelegten Anschlussquote“, so Holger Weiß. Er vergaß auch nicht die anwesenden Bürger des Amtes anzusprechen, die stellvertretend für die Einwohner des Amtes Haddeby eingeladen worden sind.“ Heute beginnt die sichtbare Phase unseres Glasfaserausbau und Sie sind Zeuge, erzählen sie es bitte weiter, es geht los!“, so der Verbandsvorsteher weiter. In einer jüngst veröffentlichen Studie wurden die Lebensverhältnisse untersucht und der Kreis Schleswig-Flensburg im bundesweiten Vergleich in die schlechteste Klasse eingeteilt. Für den Bereich der Breitbandversorgung wurde bereits im Jahr 2015 aus diesem Grunde der Breitbandzweckverband Haddeby gegründet, um das Geschick in eigene Hände zu nehmen. Auch der Geschäftsführer der Schleswiger Stadtwerke Wolfgang Schoofs freute sich, dass für die nächsten 20 Jahre sie als Partner, Planer und Dienstleister im Amt tätig sein dürfen.“ Es sind dann ca.2500 Anschlüsse und rund 125 km Trasse verlegt worden“, so Schoofs weiter und animierte die Bürgermeister weiter Werbung in den Gemeinden zu machen, um weitere Anschlüsse zu gewinnen. „Denn so lange die Bagger vor der Tür stehen ist der Hausanschluss kostenlos“, so Wolfgang Schoofs. Ulrich Brüggemeier, Vertreter des Kreises SL-FL, ging auf die bundesweite Studie ein und meinte:“ Wir sind hier zwar schlecht versorgt, aber dafür leben hier die glücklichsten Menschen“. Zum Abschluss erhob Holger Weiß ein Glas Sekt und stieß mit den Beteiligten auf gutes Gelingen an.                                                                              TR

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Haddeby geht ans Netz